Abschied Hospice

23 Apr

In der letzten Zeit ist viel gelaufen und ich möchte euch wieder auf den neusten Stand bringen.

Über Ostern waren wir für vier Tage in Monze. Zusammen mit Regina, Claudia, Ueli und Judith (zwei andere BMI Fachpersonen), Laura und Ben habe ich die erholsame Zeit sehr genossen. Wir haben gelesen, viel gespielt und den Lochinvar Nationalpark besichtigt. Mit zwei Fahrzeugen sind wir durch den Busch gefahren und haben u.a.  eine Herde Zebras bestaunt.

Ueli und Judith haben uns eingeladen, ihr Projekt in Mpanshya anzuschauen. Also fuhren nach unserem Aufenthalt in Monze spontan mit ihnen mit. Ueli bildet in der Werkstatt sowohl theoretisch wie auch praktisch Schreinerlehrlinge und Lehrer aus. Judith hat Häuser für ältere Menschen aufgebaut, die sich nicht mehr um sich selbst kümmern können und keine Verwandtschaft haben. Um Einkommen zu erwirtschaften, betreibt sie eine Bäckerei. Nach weiteren vier Tagen in Mpanshya sind wir wieder zurück nach Kabwe gefahren. In der Hauptstadt Lusaka mussten wir eineinhalb Stunden warten, da der Bus erst abfährt, wenn er voll ist. Später hat unsere Fachperson Regina erzählt, dass sie schon dreieinhalb Stunden gewartet hat. Da hatten wir noch Glück🙂

Meine Zeit hier in Kabwe ist bald abgelaufen. Am Dienstag fahren wir ans Landestreffen (alle BMI-Fachpersonen treffen sich) und anschliessend gehen wir für einen Monat zu Renate nach Momba. Sie ist Pflegefachfrau und arbeitet im home based care, das heisst, sie pflegt die Menschen zu Hause und bildet gleichzeitig einheimisches Pflegepersonal aus.

Leider müssen wir uns von Regina, vom Kinderzentrum und vom Hospice verabschieden. Es war eine sehr schöne Zeit, ich habe es sehr genossen.Es gab tragische, traurige und prägende Erlebnisse, aber auch viele wunderschöne Begegnungen, die ich für den Rest von meinem Leben nicht mehr vergessen werde. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir in der Schweiz das Recht auf Bildung und ein Dach über dem Kopf haben. Ich bin sicher, dass ich von diesem Praktikum für mein Leben einiges mitnehmen kann und ich schätzte es, dass ich überhaupt die Möglichkeit hatte, so ein Praktikum zu absolvieren.

Zum Schluss nochmals einige Bilder von meinem Aufenthalt in Kabwe.

Hospice 3IMG_9013 2

Hospice 2

Eine Antwort to “Abschied Hospice”

  1. Christine 25. April 2013 um 10:48 #

    Tolle Fotos Jasmin. Danke für den Blog. Es ist toll das alles so mitzubekommen. Wünsche dir weiterhin eine gute Zeit in Sambia. Liebe Grüsse, Christine (HOPLAA)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: